17. Apr 2015

Landfleischerei Kamsdorf spendiert Bratwürste für die Helfer im Elbe-Hochwassergebiet

Landfleischerei Kamsdorf spendet Einsatzkräften


Die Landfleischerei Kamsdorf macht sich am Mittwoch mit vier Mitarbeitern auf den Weg nach Sachsen-Anhalt, um Einsatzkräfte, die gegen die Hochwasserkatastrophe kämpfen, zu unterstützen. Im Gepäck rund 2000 Würste, die vor Ort ­gebraten und verteilt werden sollen.
Oberwellenborn/Kamsdorf. Die Landfleischerei Kamsdorf macht sich heute mit vier Mitarbeitern auf den Weg nach Sachsen-Anhalt, um Einsatzkräfte, die gegen die Hochwasserkatastrophe kämpfen, zu unterstützen. Im Gepäck rund 2000 Würste, die vor Ort ­gebraten werden sollen. "Wir haben uns zu der Aktion spontan entschieden, um auf­getretenen Problemen bei der Versorgung der Feuerwehrleute entgegenzutreten", sagte einer der designierten Geschäfts­führer der Landfleischerei, Dirk Hürtler.

Zielort ist Arneburg bei Stendal, wohin die Einsatzkräfte aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt zusammen mit den anderen Thüringer Feuerwehren mittlerweile verlegt wurden und dort gegen die Auswirkungen des Hochwassers kämpfen. In der Altmark wird sich das ­Quartett einen Tag aufhalten. "Was sonst noch aus unserer ­Region gespendet wird, werden wir ebenfalls mitnehmen", sagte der zweite Geschäftsführer in spe, Heiko Schortmann. Der Ortsbrandmeister von Unterwellenborn, Lothar Müller, griff die Idee auf, um weitere Lebensmittel und Getränke zu organisieren. Der Feuerwehrverein Unterwellenborn stellte Holzkohle und Grills zur Verfügung.

Wolfgang Schombierski
Um Kommentare zu hinterlassen, logge dich bitte ein.